PRESSE


AKTUELL

VDP.GROSSE GEWÄCHSE

weinkenner.de 09.09.2017

 

Frankens Große Gewächse - Lohn der Schwerstarbeit

 

Weingut am Stein Ludwig Knoll: 2016 STEIN, Stetten Silvaner GG

Einneh­mender Duft nach über­reifen Frühäp­feln und gelben Birnen; auf der Zunge komplex und von feiner Trans­pa­renz, kraft­volle Eleganz; schöne Span­nung, sehr langer Nach­hall. Ein Silvaner der Spit­zen­klasse! 94 Punkte.

 

Weingut am Stein Ludwig Knoll: 2016 STEIN, Stetten Riesling GG

Zurück­hal­tender Duft nach reifen Äpfeln und Brioche; im Mund einneh­mende Verbin­dung von Reife und feiner Zitrus-Spannung, bemer­kens­werte Eleganz, char­mante kandierte Noten; sehr langer Nach­hall... 92 Punkte.


VDP.GROSSE GEWÄCHSE

FAZ 04.09.2017

 

2016 - ein Weinjahr ohne Grenzen

 

Weingut am Stein Ludwig Knoll: 2016 STEIN, Stetten Silvaner GG

Kräuterduft, leicht herber Antritt, hat reichlich Dynamik und eine klare spitze Art. Alles kommt zusammen. Perfekte Säure, großartig... 92 Punkte.

 


VDP.GROSSE GEWÄCHSE

wuertz-wein.de 21.08.2017

 

VDP.GROSSE GEWÄCHSE 2016

 

FRANKEN – Riesling; Stettener Stein

Der STEIN von Ludwig Knoll ist auch knalltrocken – er wirkt zumindest so. Hier kommt aber ein wesentliches weiteres Moment hinzu: die Phenolik. Die ist herausragend und verleiht dem Ganzen einen ganz enormen Zug... Zeitgleich vibriert die Säure. Ein fantastischer Wein, der ganz am Anfang seiner Entwicklung steht.

FRANKEN - Silvaner; Stettener Stein

Der STEIN von Ludwig Knoll (Am Stein) hat eine außergewöhnliche Nase. Völlig anders, als alle anderen. Etwas Teer, einen Hauch von verbranntem Gummi (Burgund), etwas Quitte. Alles total faszinierend. Im Mund dann straff und schlank und durchtrainiert. Würde ich ein Bild dazu suchen, dann wäre das das eines 400 Meter Läufers. Durchtrainiert und muskulös, aber eben nicht übertrieben muskulös. Nichts aufgepumptes. Der Wein steht im Gaumen beinahe unendlich und zieht mich weg. Groß!


VDP.GROSSE GEWÄCHSE

nikos-weinwelten.de 21.08.2017

 

VDP.GROSSE GEWÄCHSE 2016

 

Fangen wir dieses Jahr mit Franken an, die Silvaner und Rieslinge sind 2016 brillant. Ludwig Knoll steht an der Spitze, wen wundert das noch? Die Weine vom Weingut am Stein sind top, der Silvaner und der Riesling vom Stein sind sehr expressiv, komplex, salzig und von großer Länge, locker 94-95 Punkte wert.


Reisereportage

Mitteldeutsche Zeitung 16. Juni 2017

 

Ein Überraschungsei

 

Sieben gewaltige Eier aus Beton sind die Stars. Lichtgrau schimmern sie in der indirekten Beleuchtung wie moderne Kunst... Und irgendwie sind sie das ja auch. Ludwig Knoll hat die Betoneier kürzlich in seinen neuen, ultramodernen Weinkeller einbauen lassen. Und fünf übermannsgroße Amphoren dazu. Wein ohne Ecken und Kanten: Deutschlands Winzer des Jahres 2016 probiert alles aus.
Esoterischer Klimbim oder önologische Offenbarung? Wer die neuen Weine aus dem Ei verkostet, der hat vielleicht auch ein besonderes sensorisches Erlebnis. Ganz sicher aber genießt er dabei einen prachtvollen Ausblick. Vom Stein, dem berühmten Weinberg direkt über der Stadt Würzburg.--> Hier geht's zum Artikel


Bund der deutschen Landjugend

Berufswettbewerb für Nachwuchs-Winzer

 

Weingut am Stein-Azubi Daniel Eilers an der Spitze

 

Daniel Eilers gehört zu den besten Nachwuchs-Winzern der Bundesrepublik. Er überzeugte im Finale des Wettstreits, an dem sich bundesweit mehr als 10.000 junge Menschen beteiligt haben... Der junge Mann, der auf dem Weingut am Stein den Beruf des Winzers erlernt, musste in Berufstheorie und -praxis sein Können beweisen. Damit schaffte er es bundesweit in die Top 6 der Nachwuchskräfte seines Fachs.
Der Berufswettbewerb, erstmals in 159 veranstaltet, zählt zu den größten grünen Fort- und Weiterbildungsprojekten Deutschlands.

 

 

 


Amphore

Concours Amphore / Concours International des vins biologiques

 

Weingut am Stein gewinnt mit 2012er Stettener Stein Riesling Eiswein VDP.GROSSE LAGE

 

Der "Concours International des Vins biologiques et en Conversion" ist einer der wenigen Weinwettbewerbe, die nur einem sehr kleinen Kreis von Experten bekannt ist. Seit über 20 Jahren stellen sich hier die Bioweine der Welt zur Beurteilung.
Das Besondere neben der Vielfalt der Weine sind die Juroren, größtenteils aus Frankreich, aber auch aus Deutschland, Italien, England, China und Japan... Das Renommee und die Bedeutung der "Amphore" wächst seit Jahren.
180 Juroren, 740 Weine, 236 Medaillen.
Pate für die deutschen Weine stand der Sommelier des Königshof, München Stéphane Thuriot.

 

2012 Stettener Stein Riesling Eiswein:  
Medaille d'Or (Goldmedaille) und Prix special du Jury

 


Weinguide - Weine vom Kalkstein

Meiningers Weinwelt 4 / Juni 2017

 

Den Boden schmeckbar machen -
KALKSTEIN

 

Mit keinem anderen Weinbergsboden wird öfter auf Wein-Etiketten geworben. Kein Wunder: Kalk ist Basis der Bodenfruchtbarkeit. Ob das im Wein tatsächlich schmeckbar ist, wurde bei rund 350 Proben untersucht...

 

2015 MONTONIA Weissburgunder trocken   90 Punkte
"hell-nussig und eher würzig als fruchtbetont; komplex am Gaumen, straff und herb; alles sehr edel"

2015 Stettener Stein Silvaner GG   93 Punkte
"deutlich übder dem 2014er; extrem kühle Nase mit Feuerstein-Note, rauchig, kräutrig, buttrig...; viel Saft mit mineralischem Biss; hier scheint das Kalk-Thema (Muschelkalk) endgültig angekommen zu sein"

2015 VINZ Silvaner trocken   89 Punkte
"rauchig, speckig (unbedingt lüften), aber auch hell mineralisch; weiche Art"

 

 


WEIN - Welcher Winzer steckt hinter welchem Keller?

Meiningers Weinwelt 4 / Juni 2017

 

MEIN KELLER, MEIN STIL

 

"In unserem Keller ist kontrolliertes Nichtstum angesagt. Die wirkliche Arbeit liegt im Weinberg", schmunzelt Ludwig Knoll. (.....) "Als biodynamischer Betrieb berücksichtigen wir bei unserer Arbeit die energetischen Strömungen - damals vor allem im Weinberg", (...). Mit dem Steinkeller schuf Ludwig Knoll erstmals eigene vier Wände für seine Philosophie.
-- > Hier geht's zum Artikel

 

 


CHAD-Guide Weissburgunder

VINUM Ausgabe 05/2017

 

Eleganz in Weiss

 

800 Weine, alle aus weissen Burgundersorten gekeltert und alle aus dem CHAD-Raum stammend, also aus der Schweiz, aus Österreich, Deutschland und Südtirol. (.....)das Qualitätsniveau in der Spitzenliga war enorm (...).
Weissburgunder liegt im Trend. In den letzten zehn Jahren hat sich die Anbaufläche in Deutschland auf 4800 ha verdoppelt.
-- > Hier geht's zum Artikel

 

Favorit von Urusla Geiger, VINUM-Redakteurin:
2015 MONTONIA Weissburgunder trocken   17,5 Punkte
"Am Gaumen umwerfend: Fantastische Säure. Salzzitrone und feine Mineralität prägen. Lang und animierend. Ganz grosses Gaumenkino."


Wein und Architektur

MODULOR No 01-2017, Schweiz

 

Ein Keller für sieben Betoneier

 

Unkonventionelle Wege zu gehen, war für den Winzer Ludwig Knoll schon immer Teil seiner Lebensanschauung. Die Räumlichkeiten für seine viel gelobte biologisch-dynamische Weinproduktion wurden jüngst um einen ungewöhnlichen Keller erweitert. Der Steinkeller ist ein wichtiger Meilenstein, dessen Eröffnung zeitlich mit dem 125-Jahr-Jubiläum des Weingutes zusammenfiel... --> Hier geht's zum Artikel


MUNDUS VINI BIOFACH 2017

Meininger Verlag

 

Weingut am Stein, Ludwig Knoll: Vier Weine gewinnen GOLD-Medaillen!

 

Bereits zum achten Mal haben der Große Internationale Weinpreis MUNDUS VINI und die Weltleitmesse BIOFACH zum Großen Internationalen Bioweinpreis MUNDUS VINI BIOFACH eingeladen: knapp 500 zertifizierte Bio-Weine wurden Anfang Dezember 2016 im Meininger Verlag in Neustadt an der Weinstraße verkostet, die besten Weine mit den Medaillen Silber, Gold und Großes Gold prämiert.

Ergebnisse für das Weingut am Stein, Ludwig Knoll Würzburg

2015 VINZ Scheurebe trocken    GOLD

2015 Stettener Stein Silvaner trocken GG    GOLD

2015 Innere Leiste Riesling trocken VDP...ERSTE LAGE     GOLD

2015 Stettener Stein Riesling Trockenbeerenauslese    GOLD

   


Architekturpreis Wein 2017

Weinbauministerium Rheinland-Pfalz, Deutscher Weinbauverband & rheinland-pfälzische Architektenkammer

 

Weingut am Stein, Ludwig Knoll: Steinkeller erhält Auszeichnung

 

Nachdem das Weingut am Stein und die Architekten hofmann keicher ring bereits 2007 den Architekturpreis Wein für die Erstellung des Weinwerks und Kelterhauses erhielten, wurden sie 2016 von über 100 Einreichungen für den 2015 erbauten Steinkeller ausgezeichnet.   Mit dem Architekturpreis Wein 2016 wollen das Weinbauministerium Rheinland-Pfalz, der Deutsche Weinbauverband und die rheinland-pfälzische Architektenkammer ein viertes Mal den Stand der Entwicklungen in Deutschland dokumentieren. Der Preis wurde ausgelobt für Projekte wie Weingüter und Winzerbetriebe: Gesamtanlagen, Bauten für Kellerwirtschaft / Weinproduktion, Vinotheken, Gastronomie- / Beherbergungsgebäude und Freianlagen von Winzerbetrieben... Neben Neubauten sind insbesondere auch Modernisierungen, Sanierungen, Umnutzungen und Baumaßnahmen im denkmalpflegerischen Zusammenhang zugelassen.    


Antonio Petrini Preis Würzburg 2016

Stadt Würzburg

 

Weingut am Stein, Ludwig Knoll: Steinkeller wird ausgezeichnet

 

Das Projekt Steinkeller des Weinguts am Stein und der Architekten hofmann keicher ring wurde von der Stadt Würzburg ausgezeichnet und als wertvoller Beitrag zu diesem Wettbewerb gelobt.
Seit 1996 wird alle zwei Jahre der Wettbewerb um den Antonio-Petrini-Preis von der Stadt Würzburg ausgelobt und durchgeführt. Bei der Beurteilung der eingereichten Arbeiten werden vorrangig weiterführende Aspekte der Architektur des Städtebaus und der Umwelt gewertet, die in der Zukunft beispielgebend für ähnliche Bauten sein können. Mit dem Wettbewerb werden in diesem Sinn neu erstellte Bauobjekte gewürdigt, die – unabhängig von Größe und finanziellem Einsatz – besonderen architektonischen Ansprüchen genügen und dem Wunsch nach einer besseren Stadtgestaltung in Würzburg Rechnung tragen...    


Marcus Hofschuster

Wein-Plus.eu Weinführer "Best of Silvaner trocken"

 

Weingut am Stein, Ludwig Knoll: Vier Silvaner sind unter den Besten

 

Dass wein-plus (Erlangen) inzwischen jedes Jahr ein Silvaner-Spezial produziert, liegt nicht etwa an fränkischpatriotischer Sentimentalität, wie man vielleicht annehmen könnte, sondern vielmehr an der Begeisterung für die Weine insgesamt und der festen Überzeugung, dass dieser alten Sorte noch lange nicht wieder die Aufmerksamkeit zuteil wird, die ihr gebührt. Die Franken befinden sich ohnehin nicht mehr allein auf weiter Flur, wenn es um Silvaner der Spitzenklasse geht. Die Jahre, in denen hier mehr Aufwand ins Marketing gesteckt wurde als in qualitätsfördernde Maßnahmen, gehören ganz eindeutig der Vergangenheit an...

2015 Stettener Stein Silvaner trocken GG    90 Punkte

2015 VINZ Silvaner -ALTE REBEN- trocken  89 Punkte

2015 HOCH 3 Silvaner trocken      89 Punkte

2015 Würzburger Innere Leiste Silvaner trocken   87 Punkte    


JOEL B. PAYNE, WEINGUIDE DEUTSCHLAND 2017

GAULT MILLAU

 

Weingut am Stein, Ludwig Knoll: Drei Trauben - "Aus diesem Würzburger Vorzeigebetrieb kommt kein schwacher Wein."

 

Aus diesem Würzburger Vorzeigebetrieb kommt kein schwacher Wein... Schon der Müller-Thrugau Frank & Frei besitzt Format, ein typischer Vertreter seiner Sorte mit attraktivem Muskatduft. Überhaupt stehen in der 2015er Kollektion Frische und Trinkfreude im Mittelpunkt, da es gelungen ist, in diesem hochreifen Jahrgang sehr feine, elegante Weine zu erzeugen mit moderatem Alkohol. Die Silvaner sind dem Riesling diesmal durchgängig überlegen, vom Ortswein bis zum Großen Gewächs aus dem Stettener Stein. Gekrönt wird das Sortiment von zwei fruchtigen Spezialitäten: Die Scheurebe Spätlese hat eine tolle Aromatik und erinnert an Zitrusfrüchte, die Riesling Auslese ist exotisch und nachhaltig. Die Arbeit von Ludwig und Sandra Knoll im und mit dem Stettener Stein wurde belohnt. Der VDP hat diesen Weinberg unter seinen "Großen Lagen" gelistet. Die "Vinz"- genannten Weine, die mengenmäßig bedeutender sind, stammen ebenfalls aus dieser Lage. Seit 2007 bewirtschaften die Knolls ihre Weinberge im biodynamischen Anbau.


GERHARD EICHELMANN, 2017

mondo Heidelberg

 

Weingut am Stein, Ludwig Knoll: ****/*

 

Nach einer ganz starken Kollektion im Vorjahr ist Ludwig Knoll auch der Jahrgang 2015 sehr gut gelungen, die Alkoholwerte sind, anders als bei manchen anderen Weingütern in Franken, auch in diesem Jahrgang sehr moderat. Beim frischen, lebhaften Müller-Thurgau beispielsweise, der wie immer eine sicher Bank ist. Der Würzburger Silvaner ist fruchtbetont und geradlinig, der Stettener Grauburgunder wunderschön reintönig und strukturiert... Der Stettener Riesling ist frisch und zupackend, die Scheurebe besticht mit Reintönigkeit, hat Frische und Biss. Mehr Substanz besitzen die beiden Weine aus der Inneren Leiste, wobei wir 2015 eindeutig den Riesling präferieren. Er zeigt herrlich rauchige Noten, reintönige Frucht, ist frisch und zupackend, besitzt reintönige Frucht, gute Struktur und Biss. Ganz hervorragend sind wieder die beiden Vinz-Weine, bei denen Betonei und Amphoren-Anteil eine wichtige Rolle spielen. Der Hoch 3 Silvaner ist füllig und saftig, der Riesling etwas lebendiger. An der Spitze der Kollektion stehen die Großen Gewächse. (...) Die Scheurebe Spätlese ist frisch und klar, harmonisch und elegant, die Riesling Auslese zeigt Litschi und Rosinen, besitzt viel Substanz und Länge, sie runden eine rundum stimmige 2015er Kollektion ab.


   

NEUIGKEITEN AUS DEM WEINGUT

Weingut am Stein, Ludwig Knoll

 

2016 - Ein goldener Herbst bringt sehr gute Qualitäten

 

Mit einem sehr guten Ergebnis haben wir am 18. Oktober 2016 die Lese mit unserer „letzten Fuhre“ beendet. Ein anstrengendes Weinjahr ging zu Ende, das sich nicht besser für die Widrigkeiten des Jahres hätte entschuldigen können, als es das mit dem goldenen Herbst getan hat... Ein Frühjahr mit viel Regen und Kälte versetzte uns immer wieder in Unruhe, doch eine außergewöhnliche Aufholjagd gab neuen Mut. Entsprechend des hohen Wasserangebotes haben sich die herrlichsten Begrünungen in unseren Weinbergen etablieren lassen, die für eine Vielfalt an Lebewesen einen Lebensraum bieten.Auswirkungen, wie Krankheiten und Schädlinge, galt es im Zaum zu halten. „Nur durch kontinuierliche Arbeit rund um die Uhr und den eisernen Willen des gesamten Teams“, so Winzermeister Daniel Full, „konnte ein Jahrgang mit spannenden Weinen entstehen.“Ein traumhafter Spätsommer brachte die Wende und sorgte für eine Beschleunigung der Reifeentwicklung der Reben, die das kühle Frühjahr ausgleichen konnte.Die warmen Tage und kalten Nächte sorgten für eine gute Aromabildung, die eine Balance aus Frucht, Lebendigkeit und Säure fördert. Bei sommerlichen Temperaturen begann am 16. September 2016 die Lese, die mit Hilfe eines motivierten Teams und viel Spaß im Weinberg sehr gute Mengen einbrachte.Wir freuen uns schon, Ihnen die ersten 2016er Weine zu präsentieren!   

 

Mit herbstlichen Grüßen

 

Familie Knoll und Team


ARCHIV